• VITA

    Foto: Norbert Müller

    1980 wurde ich in der Umgebung von Mainz geboren und durchlebte eine neugierige und rebellische Jugend in verschiedenen Städten Deutschlands.

    Seit meiner frühen Jugend habe ich mich dafür interessiert, wie wir unsere (Um-)Welt gestalten und konstruktiv beeinflussen können und begab mich, nicht nur in meinem späteren Studium, auf die Ursachenforschung unseres Handelns und Wirkens.

    Das Studium der Philosophie, Soziologie und Komparatistik begann ich in Mainz und führte es 2004 in Valencia fort. Dort begann auch die Arbeit mit der Kultur. Mit der Schrift „Auf der Suche nach einem neuen Zeitalter der Neugierde. Versuch einer systematischen Analyse im Blick auf Michel Foucaults methodische Subjektivität“ machte ich meinen Abschluss in Philosophie.

    Freiberuflich unterstütze ich seit 2007 in Spanien und Deutschland Organisationen, Institutionen und Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Ziele (die stets die zukunftsfähige Gesellschaft sowie sinnhaftes Leben & Arbeiten fördern), leite und kuratiere Workshops, Filmveranstaltungen und Konferenzen, berate Menschen bei der Umsetzung ihrer persönlichen Projekte, gebe Impulse und erstelle Analysen von Stadtsituationen und Regionen zu den Themen Zukunft(strends) und Nachhaltigkeit.

    Viele Jahre lebte ich in Spanien (Valencia und Formentera) und halte mich heute zwischen den Ländern und Städten auf - ganz und gar ortsungebunden – immer da, wo Reflecta aktiv ist und die Inspiration und Herausforderung wartet. In Deutschland liegt ein Schwerpunkt allerdings klar im Rhein-Main-Gebiet.

    Sehr vielen Menschen bin ich auf meinem Weg dankbar für ihre Impulse und Anstöße, denen ich mich in dem jeweiligen Moment getraut habe Aufmerksamkeit zu schenken.
     

    Das Ziel, das alles Wirken verbindet ist, die Neugierde und den ständigen Perspektivwechsel in den Menschen zu fördern, damit wir uns bewusst werden, dass das Potential zur Veränderung (in uns und gesellschaftlich) mindestens so groß ist, wie die Herausforderungen, die es in der Zukunft zu stemmen gilt.


     

    Schwerpunkte und Arbeitsweise

    Meine Arbeitsschwerpunkte sind nachhaltiges Wirtschaften, neue Formen von Arbeit, Wirtschaft und gesellschaftlichem Zusammenleben, Identitäts- und Sinnforschung sowie Kulturvermittlung. Derzeit bin ich als Leitung des Reflecta Filmfestivals, Leitung des Reflecta.Networks sowie Speakerin, Kuratorin und Mentorin tätig. Seit 2017 bin ich zudem im Vorstand der trustchain eG. Die Genossenschaft befasst sich mit der Konzeption, Entwicklung und Bereitstellung von sozialen Netzwerken sowie mit der Beratung und Förderung von Unternehmen und Organisationen, die sich zukunftsfähigen Grundprinzipien verpflichten.

    Auch bei meiner persönlichen Arbeitsweise versuche ich, neue Konzepte umzusetzen.

    Der Suche nach dem günstigsten Angebot, im Sinne des homo oeconomicus, möchte ich Menschlichkeit, Fairness und Transparenz entgegensetzen. Eine zukunftsfähige Gesellschaft kann nur funktionieren, wenn sie ihre Ideale Innen und Außen umsetzt.

    Ob eigene Projekte oder Auftragsarbeit, Voraussetzung ist stets eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Fernab von klassischer Führung und Hierarchien, ziehe ich Selbstmanagement und kompetenzbasierte Hierarchien vor und mache sehr gute Erfahrungen damit.

  • Presse

    Ich bin eine Nomadin - Interview, FAZ, Fatima Abbas

    Rethink Your World. 5 Fragen - Interview, enorm, Phillip Bittner